Lesefrüchte einer Sommernacht: Das Potsdamer Literaturfestival

Die lit:potsdam ist eines der wenigen Literaturfestivals, die in diesem Jahr stattfinden. Zu ihrem Flair gehört die Kulisse klassizistischer Villen und Parks. Dazu konnte man in diesem Jahr den türkischen Nobelpreisträger Orhan Pamuk als Fotografen entdecken. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...

Das Stadtleben ertragen Meeressäuger nur schlecht: Felix Lüttges Buch „Auf den Spuren des Wals“

Zwischen jagender Forschung und forschender Jagd: Der Historiker Felix Lüttge erzählt eine Medien- und Wissensgeschichte des Wals. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...

Künstler Tino Sehgal: „Es ist fast wie ein Retreat, man kommt runter“

Der Künstler Tino Sehgal reist und arbeitet nachhaltig. Er erklärt, wie man von Berlin aus mit dem Zug nach Japan fährt, warum die Mitfahrt auf Frachtschiffen auch keine Lösung ist – und wie Kunst nachhaltig sein kann. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Roman von Dany Laferrière: „Mögen Sie Sushi?“

Nichts ist falscher als das echte Leben: Dany Laferrières Roman „Ich bin ein japanischer Schriftsteller“ ist eine Satire auf den identitätspolitischen Essenzialismus. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Roman von Iris Hanika: Wider die Spaß-Brigaden

Alles endlos wiederholen und dem anderen in den Hals zurückstopfen: Iris Hanikas Roman „Echos Kammern“ untersucht den Zustand des kritischen Bewusstseins im Zeitalter der Filterblase. Und die Prognose ist nicht gut. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Literaturfestival: Gesang im Käfig

Sympthomatisch, wie da zwei nicht ins Gespräch kamen: Peter Sloterdijk plaudert in Potsdam neben Kübra Gümüşay. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Romandebüt von Sebastian Janata: Wie sagt man auf Englisch „angebrunzt“?

Meine sogenannte Heimat: In Sebastian Janatas Debütroman entdeckt ein Rückkehrer in seinem Kindheitsdorf eine familiäre Parallelvergangenheit. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...

Langschläfer gibt es auch unter Frühaufstehern: Walter A. Sontag über die Individualität von Vögeln

Vögel galten lange als fliegende Automaten. Seit einiger Zeit wächst jedoch das Interesse an ihrer Individualität. Walter A. Sontag führt in die Diskussion ein und macht mit weiteren Erkenntnissen vertraut. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...

Bernhard Schlinks Erzählband „Abschiedsfarben“: Bleib über Nacht

Bernhard Schlink, am Krimi geschulter Bestellerautor, hat einen Erzählband über „Abschiedsfarben“ geschrieben. Aber so zuverlässig er Spannung aufbaut, so zuverlässig zerstört er sie wieder. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...

„Wie das deutsche Kaiserreich entstand“: Bilder einer Blutgeburt

Eine Dresdner Ausstellung zeigt die Kriege, aus denen das Deutsche Reich entstand – und erweist sich dabei auch als bildgeschichtliches Ereignis. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Der melancholische Blick: Wenn wir genauer geschaut hätten

Chronik der Grenzenlosigkeit: Christian Werners Bildband „Everything so democratic and cool“. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Pulitzer-Preisträgerin: Shirley Ann Grau gestorben

Für ihren Roman „Die Hüter des Hauses“ über die Romanze eines reichen Weißen mit seiner schwarzen Haushälterin bekam die Schriftstellerin 1965 den Pulitzer-Preis – und wurde vom Ku-Klux-Klan bedroht. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Leif Randt im Interview: „Es gibt viele Gründe, die gegen das Gründen einer Familie sprechen“

Leif Randt beschreibt in seinen Romanen das Lebensgefühl westlicher Großstädter der Gegenwart. Ein Gespräch mit dem Schriftsteller über Arbeit, Familie und die Frage, was einen glücklich macht im Leben. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Comic-Blockbuster „The Old Guard“: Diese verdammte Gewalt

Netflix‘ „The Old Guard“ ist der erste Comic-Blockbuster unter der Regie einer schwarzen Frau: Gina Prince-Bythewood. Welche Regeln des Spiels konnte sie verändern – und welche nicht? Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Künstliche Intelligenz: Technologie oder Magie?

Eine KI mit Namen GPT-3 schreibt Kurzgeschichten, Songtexte, Betriebsanleitungen, juristisch korrekte Abhandlungen oder eine „Harry Potter“-Fortsetzung. Und teilweise auch diesen Text. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Schlafen mit offenen Augen: Monika Zgustovas Buch „Dressed for a Dance in the Snow“

Höllische Schule des Überlebens: Monika Zgustova sprach mit Frauen, die als politische Häftlinge in sowjetische Straflager kamen. Fast alle bezeugen, Bücher, Poesie und Schönheit hätten sie gerettet. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...

Phänomen Rupi Kaur: Weshalb Lyrik auf Instagram so gut funktioniert

Nirgendwo findet Lyrik derzeit so viel Aufmerksamkeit wie auf Instagram. Die bestverkaufte Dichterin aller Zeiten ist in diesem Netzwerk groß geworden. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...

„Wir beide“ im Kino: Zu lang gewartet

Eine lesbische Liebe im Alter: Filippo Meneghettis „Wir beide“ erzählt von zwei Frauen um die Siebzig, die sich ihrer Umgebung nie offenbart haben. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Roman von Hirokazu Koreeda: In deinen Armen

Der Tag, an dem der Vater an den Rand des Familienbildes gedrängt wird: Hirokazu Koreeda wiederholt mit „So weit wir auch gehen“ die Geschichte eines seiner Filme noch einmal als Roman. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...

Kino: Showdown der Zyniker

In seiner zweiten Regiearbeit „Irresistible“ entdeckt Jon Stewart, dass die Bürger vielen Politprofis völlig egal sind. Ist das jetzt gute politische Satire – oder macht es sich der Film vielleicht doch zu einfach? Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...