Dörte Hansens neuer Roman: Keine Seefahrt, die ist lustig

Dörte Hansens neuer Roman: Keine Seefahrt, die ist lustig

Kann Dörte Hansen das Niveau ihres überragenden nordfriesischen Bestsellers „Mittagsstunde“ halten? Diesmal geht es richtig zur See. Ein stürmisches Buch. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Commissario-Brunetti-Erfinderin Donna Leon zum Achtzigsten

Commissario-Brunetti-Erfinderin Donna Leon zum Achtzigsten

Die Idee für ihren ersten Krimi kam ihr in der Oper: Donna Leon erfand den venezianischen Commissario Brunetti. Die deutsche Übersetzung machte sie berühmt. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Corona und Sehnsucht: Reinhard Kaiser-Mühleckers Kinderbuch „Wann kommst du, Papschku?“

Corona und Sehnsucht: Reinhard Kaiser-Mühleckers Kinderbuch „Wann kommst du, Papschku?“

In seinem Kinderbuch „Wann kommst du, Papschku?“ erzählt Reinhard Kaiser-Mühlecker von Vater und Sohn, durch Corona getrennt. Interessant ist die Leerstelle, die der Autor lässt. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Faszination Venedig: Krimi-Großmeisterin Donna Leon wird 80

Faszination Venedig: Krimi-Großmeisterin Donna Leon wird 80

Sie gehört zu den erfolgreichsten Krimi-Autorinnen der Welt. Mit ihrer Romanfigur Commissario Brunetti hat sie Venedig zum Hotspot der Kriminalliteratur gemacht. Jetzt wird Donna Leon 80 – und plant weitere Verbrechen. Quelle: DW Buch

Weiterlesen ...
Brianna Wiest: „101 Essays“: Hä?

Brianna Wiest: „101 Essays“: Hä?

„101 Essays, die Dein Leben verändern werden“ ist der Ratgeber-Superbestseller des Jahres. Ein guter Witz ist das leider nicht. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...
Donna Leon zum 80. Geburtstag: Die Virtuosin der Neugier

Donna Leon zum 80. Geburtstag: Die Virtuosin der Neugier

Donna Leon hat das Bild Venedigs geprägt wie keine andere Schriftstellerin. Jetzt wird die bescheidene Bestsellerautorin aus New Jersey 80 Jahre alt. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...
Michael Bully Herbig verfilmt den Fall Relotius: Selbstverliebtheit macht blind

Michael Bully Herbig verfilmt den Fall Relotius: Selbstverliebtheit macht blind

Die Verfilmung des Skandals um die gefälschten „Spiegel“-Reportagen ist ein Fettnäpfchen-Parcours. Wie meistert ihn Michael Bully Herbig mit „Tausend Zeilen“? Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...
Atomare Bedrohung: Putins brutalste Waffe

Atomare Bedrohung: Putins brutalste Waffe

Atomwaffen setzt man nicht ein, und man droht auch nicht damit, so lautet eine alte Übereinkunft. Mit letzterem hat Russlands Präsident bereits gebrochen, mit verheerenden Konsequenzen. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...
Schriftsteller lesen Werke von Salman Rushdie

Schriftsteller lesen Werke von Salman Rushdie

Nach dem Anschlag auf den Schriftsteller der „satanischen Verse“ im August rufen Kolleginnen und Kollegen zur Freiheit des Wortes auf. Aus Solidarität lesen sie bei mehreren Veranstaltungen aus seinen Romanen vor. Quelle: DW Buch

Weiterlesen ...
Fritz Breithaupt: „Das narrative Gehirn“: Wenn alles ein Narrativ ist

Fritz Breithaupt: „Das narrative Gehirn“: Wenn alles ein Narrativ ist

Der Germanist Fritz Breithaupt überdehnt den Begriff in seinem neuen Buch so weit, dass er nahezu unbrauchbar wird. Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...
Anna Burns‘ Debüt „Amelia“: In den Häusern aber wird geschwiegen

Anna Burns‘ Debüt „Amelia“: In den Häusern aber wird geschwiegen

Irische Autorinnen schreiben gegen die Gewalt an, die sich von den Straßen bis tief in die Familien gefressen hat Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...
Was ist der Westen?: Wo das Böse wohnt

Was ist der Westen?: Wo das Böse wohnt

Auch im Krieg Russlands gegen die Ukraine wird der Westen mal wieder leidenschaftlich gehasst. Wofür eigentlich? Quelle: SZ.de

Weiterlesen ...
Kalligraphie als Formprinzip: Jenny Tinghui Zhangs Debütroman „Fünf Leben“

Kalligraphie als Formprinzip: Jenny Tinghui Zhangs Debütroman „Fünf Leben“

Die amerikanische Schriftstellerin Jenny Tinghui Zhang erzählt in ihrem Debüt „Fünf Leben“ von Verbrechen an chinesischen Einwanderern. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Der Hipster-Held: Artem Tschechs Geschichten aus dem Krieg

Der Hipster-Held: Artem Tschechs Geschichten aus dem Krieg

Der ukrainische Schriftsteller Artem Tschech ist jetzt Soldat. 2015 wurde er zum ersten Mal einberufen, 2022 noch einmal. Über den alten Krieg hat er ein geniales Buch geschrieben. Sein „Nullpunkt“ ist so literarisch wie aktuell. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...