Satansmusik mit tödlichen Folgen: Nathaniel Richs Krimi „King Zeno“

Satansmusik mit tödlichen Folgen: Nathaniel Richs Krimi „King Zeno“

New Orleans im Jahr 1918: Nathaniel Rich führt in eine Stadt im Fieberwahn und zeigt, dass sich an der Problemlage bis heute wenig geändert hat. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Jonas Eikas „Nach der Sonne“: Drogen, Aktien, Sonnencreme

Jonas Eikas „Nach der Sonne“: Drogen, Aktien, Sonnencreme

In seinen Erzählungen findet der neue dänische Literaturstar Jonas Eika den Sound unserer verschwimmenden Gegenwart. Seine Texte verdichten politische und ökonomische Fragen. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Frankfurter Anthologie: „Vergissmeinnicht“ von Keith Douglas

Frankfurter Anthologie: „Vergissmeinnicht“ von Keith Douglas

Der Zweite Weltkrieg hat nicht annähernd so viel lyrischen Widerhall erzeugt wie der Erste. Eine der wenigen klangvollen Stimmen ist die von Keith Douglas, dessen Geburtstag sich 2020 zum hundertsten Mal jährt. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Mit Latte Igel durch ein Leben: Wie man sich dem schwarzen Schatten stellt

Mit Latte Igel durch ein Leben: Wie man sich dem schwarzen Schatten stellt

Er war Lyriker, Fischer und Umweltaktivist und schuf eine der schönsten Kinderbuch-Reihe aller Zeiten: Zum Tod des „Latte Igel“-Autors Sebastian Lybeck. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Abgang mit Wucht: Vor 50 Jahren tötete sich der japanische Autor Yukio Mishima

Abgang mit Wucht: Vor 50 Jahren tötete sich der japanische Autor Yukio Mishima

Vor fünfzig Jahren wählte der japanische Schriftsteller Yukio Mishima den öffentlichen Freitod. Noch heute arbeiten sich Autoren wie Regisseure an ihm ab. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Der neuer Roman von Steven Price verfehlt sein historisches Vorbild

Der neuer Roman von Steven Price verfehlt sein historisches Vorbild

Falschspiel Biographie: Steven Price verfehlt mit seinem Roman „Der letzte Prinz“ das historische Vorbild, Graf Giuseppe Tomasi di Lampedusa. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Beiruter Verlegerin Nadine Touma: Bücherkoffer für die Diaspora

Beiruter Verlegerin Nadine Touma: Bücherkoffer für die Diaspora

Spielte sie konsequent mit dem Bild des Opfers, hätte sie es wesentlich leichter, doch darauf legt sie es nicht an: die libanesische Kinderbuchverlegerin Nadine Touma und ihr buntes Programm. Ein Hausbesuch. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Poetikvorlesung in Zürich: Mit stechenden Augen auf dem Weg zum Gipfel

Poetikvorlesung in Zürich: Mit stechenden Augen auf dem Weg zum Gipfel

Das Dasein als gelebtes Werk: Die dänische Performancekünstlerin, Musikerin und Schriftstellerin Madame Nielsen hält die Poetikvorlesung in Zürich. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Tariq Zaidis Fotoband über kongolesische Sapeurs

Tariq Zaidis Fotoband über kongolesische Sapeurs

Eine Gesellschaft geselliger Singularitäten: Der Fotograf Tariq Zaidi spürt dem Phänomen extravagant und teuer gekleideter Kongolesen nach. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Müde und hungrig schrieb er Musikgeschichte: Philip Normans Biographie über Jimi Hendrix

Müde und hungrig schrieb er Musikgeschichte: Philip Normans Biographie über Jimi Hendrix

Promi-Berichterstattung: Philip Norman legt eine Biographie über Jimi Hendrix vor, die sich um Sex, Drugs und Rock’n’Roll dreht – oft in dieser Reihenfolge. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Neuer Roman von J. K. Rowling: Wie eine Lüge entsteht und wie man sie bekämpft

Neuer Roman von J. K. Rowling: Wie eine Lüge entsteht und wie man sie bekämpft

Edi Goldknopf gibt es doch gar nicht: J.K. Rowlings zorniges Kinderbuch „Der Ickabog“ zeigt den Weg in die Diktatur. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Roman von Hiromi Goto: Zwischen fremder und entfremdeter Kultur

Roman von Hiromi Goto: Zwischen fremder und entfremdeter Kultur

Großmutter, Mutter und Tochter: Wie gehen die Frauen aus drei verschiedenen Generation mit ihrem Immigrantenschicksal um? Das erzählt die japanischstämmige Kanadierin Hiromi Goto in ihrem neuen Roman. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Schillers profane Reliquien: Wundersame Holzsplittervermehrung

Schillers profane Reliquien: Wundersame Holzsplittervermehrung

Kein anderer Dichter wurde im neunzehnten Jahrhundert von den Deutschen derart vergöttert. Ein skurriles Resultat des Kults um Friedrich Schiller liegt im Marbacher Archiv. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...
Stefanie Sargnagels „Dicht“: Es traf sie hart, wir lachten trotzdem

Stefanie Sargnagels „Dicht“: Es traf sie hart, wir lachten trotzdem

Punks gab es in Währing halt nicht: „Dicht“, Stefanie Sargnagels autobiographischer Roman über eine Jugend unter abgehängten Trinkern, ist wie ein langer Abend auf dem ranzigsten aller WG-Sofas: voller Liebe. Quelle: FAZ.de

Weiterlesen ...