Männerbilder, aufgemischt: Michael Köhlmeiers Roman „Frankie“

Kraftmeier und Watschenmänner: beim „Hau den Lukas“ im Wiener Prater zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Im Anfang war der Name, und der Name war „Frankie“: Michael Köhlmeier reißt in seinem neuen Roman die Mauern der gesellschaftlichen Ordnung ein.

Quelle: FAZ.de