„The German Girl“ von Ulrike Sterblich: Zu gut, um gesund zu sein


Als die Feelgood-Doctors die Stars der Stars waren: Ulrike Sterblichs Roman „The German Girl“ spielt im drogenschwangeren New York der Sechziger. Eine Wirklichkeit, die womöglich verrückter war als jede Fiktion.

Quelle: SZ.de