Alard von Kittlitz mischt in seinem Roman „Sonder“ aus tausend Motiven keine Welt

Auf der Suche nach dem perfekten Produkt: Der Poproman „Sonder“

Wenn einer, der weiß, was andere wollen, aber nicht, was er selbst will, in Luxuswelten entführt wird und das perfekte Produkt entwerfen soll: Alard von Kittlitz beginnt sein Debüt „Sonder“ als Poproman und endet als Sammelsurium.

Quelle: FAZ.de